Ratgeber für Architekten und Planer

In den letzten Jahren hat sich im deutschen Straßenbau viel verändert.

Dazu gehören im Wesentlichen die allgemeinen Standards, die sich in den aktuellen Regelwerken widerspiegeln.

Trotz Einhaltung aller wichtigen Kriterien kommt es dennoch immer wieder zu Schäden und Problemen durch Verschiebungen des Pflaster- oder Plattenbelages, welche dann langfristig nicht nur die Optik sondern auch die Funktionalität der Fläche beeinflussen.

An diesem Punkt setzt unser Unternehmen Meilenstein e.K. an. Als Ergänzung zu unserem Natursteinsortiment haben wir gemeinsam mit Ingenieuren und Architekten das VERROL® System gegen Verschiebungen von Flächen unter dynamischer Verkehrsbelastung entwickelt. Unsere Produkte sind vielseitig bei verschiedenen Verbänden und Ausführungsarten auf gebundenen und ungebundenen Tragschichten einsetzbar. 

Gestützt durch die aktuellen Regelwerke gewinnen Sicherungsmaßnahmen gegen Verschiebungen immer größere Bedeutung. Und sind nach den Regelwerken inzwischen als „Stand der Technik“ einzusetzen. In den folgenden Regelwerken finden Sie hierzu wichtige Hinweise:

  • RStO 12 – was sind Gefährdungsbereiche
  • MFG der FGSV – wie muß ich die zusätzlichen Verschiebesicherungen einsetzen
  • FFL/ZTV Wegebau – Informationen zur Nutzungskategorie 3
  • MFP der FGSV – gesägte Seitenflächen
  • ZTV Pflaster 2020 – Verlegung in Bewegunsrichtung mit Verschiebesicherung möglich 

Schon in der Planungsphase beraten wir Sie gerne bei dem Einsatz von Verschiebesicherungen und analysieren Verbände, Beanspruchung, Material und Gefährdungsbereiche, so dass aufwendige Nachrüstungen oder Sanierungen vermieden werden können und die Fläche auch langfristig die Ansprüche an Optik und Funktionalität erfüllt.

Projektberatung jetzt starten

Lassen Sie sich jetzt individuell und kostenfrei von unseren Experten beraten